Kids geprüft – endlich Ferien

Kids geprüft – endlich Ferien

Im Urlaub möchten wir soviel nachholen! Endlich mal ein Buch zu Ende lesen, morgens joggen gehen und vor allem mit den Kids endlos viel Zeit ohne Hektik verbringen.

Manchmal aber gerade das Nichtstun macht den Urlaub aus. Auch ich tendiere dazu unglaubich viel unternehmen zu wollen, lerne aber dank meines Kindes, daß das „Abhängen“ am Strand auch wahnsinnig schön sein kann. Vorausgesetzt mein weiß wo und wie.


VIELE WÜNSCHE WIE: GEMEINSAM WANDERN ABER AUCH UNBEDINGT SCHNORCHELN, EIN BOOTSAUSFLUG UND HÖHLENBESUCH, STEHEN AUF DER LISTE. HIER EINIGE TIPPS, DIE ALLE DURCH DIE HÖCHSTE, 10JÄHRIGE INSTANZ GEPRÜFT WURDEN – MEINEN SOHN ELIAS.

Kinder in Sardinien sind König

Sie können schreien, überall Ball spielen, am Mitternacht Eis essen und Spaghetti mit den Fingern.
Für die Kinder ist Sardinien und speziell unsere „Ecke“ ein Paradies. Tolle Strände für jedes Alter geeignet – vom flachen Strand für die ganz Kleinen, bis zum abschüssigen Strandabschnitt für die „Seepferdchen“ und alle, die schon schwimmen können. Sandburgen bauen, ….bomben im Wasser, Schnorcheln, Angeln, Höllen, Klettern.
Die aktiven Kinder kommen hier nicht zur Ruhe. Auf dem benachbarten Berg haben schon einige unsere Gastkinder wunderschöne Bergkristalle gefunden – also auch die jungen Geologen werden hier mit Rucksäcken voll mit Fossilien und interessanten Steinen zurück nach Hause kehren.
Die Indiana Jones Juniors können sich ganz mit der geheimnisvollen, plötzlich verschwundenen Nuraghen-Kultur beschäftigen.
Und es gibt immer das Lieblingsessen in Italien: Spaghetti und Pizza an jeder Ecke. Vom leckeren Eis zu schweigen.

Trotzdem gibt es paar wichtige Regeln, die Eltern leider häufig im Urlaub missachten.

AM STRAND

Auch wenn es so scheint als ob die Sonne nicht kräftig wäre… in den Sommermonaten Juli und August ab 12:00 Mittags bis 16:00 absolutes Halteverbot. Viele glauben, daß der hohe Lichtschutzfaktor ihre Kleinen vorm Sonnenbrand schützt. Absoluter Trugschluss mit häufig fatalen Folgen.
Im Meer gibt es keine Qualen und andere giftige Viecher. Bei den felsigen Stränden wo die Kinder gern mit den Netzen auf Entdeckungstour gehen – bitte Vorsicht! Unter den großen Steinen „kleben“ Seeigel. Die Stachel sind lang und der Fuß quält auf. Lieber mit Sandalen oder immer auf den Felsen bleiben.
Vor Ort können Sie Plastikschaufeln, Förmchen, aufblasbare Tiere und ähnliche Wegwerfprodukte für paar Euros kaufen.

AUF DEM LAND

Lassen Sie Ihre Kinder nie mit Feuer spielen (auch beim Grillen immer darauf achten, daß das Feuer sicher ist). Auch Wasserspiele im Garten sind unerwüschnt und einfach schlecht gesehen. Sardinien ist ein wasserarmes Land. Wasser ist kostbar. Dafür haben die Kinder das weite Meer um sich dort ausgiebig naß zu machen!

Es gibt keine giftigen Tiere in Sardinien. Schlangen sind Nattern, Skorpione in XXS-Format, Stechmücken keine Malariamücken.

AUF DER STRASSE

Kindersitz ist Pflicht. Am besten bringen Sie Ihres von Zuhause mit. Die Airlines rechnen sie nicht als Gepäck ab und Sie sparen sich die teure Miete.
Im Ort gibt es zwar Fußgängerübergänge aber achten Sie auf Ihre Kinder – viele Sarden halten vor den weißen Streifen aber einige haben es ganz eilig.

BEIM ARZT

In Orosei gibt es eine Notambulanz in der Via Gramsci, die vom 20:00 bis 8:00 morgens auf hat. Tagsüber können Sie den Kinderarzt (Pediatra) Dr. Dessena in der Via Chisu 47, tel.: (0039) 0784 98529 kontaktieren.

Share "Kids geprüft – endlich Ferien" via: